1. Startseite
  2. /
  3. Mobilität & Reisen
  4. /
  5. Urlaub ab 60: Die Welt entdecken,...

Urlaub ab 60: Die Welt entdecken, jetzt erst recht!

Senioren müssen nicht zu Hause bleiben. Sie sollten ihren Urlaub jedoch sorgfältig planen. Foto: Olena Yakobchuk
Teilen:

Derzeit leiden wir unter massiven Reisebeschränkungen durch die Corona-Pandemie. Aber das Träumen kann uns keiner verbieten.

Wissen Sie schon, wo die nächste Reise hingeht? Wollen Sie etwas Neues entdecken oder endlich wieder in Ihr langjähriges Stammhotel? Das Angebot mit Ermäßigungen für die Altersgruppe ab 60 ist groß. Zugfahrten, öffentliche Verkehrsmittel, Museen und öffentliche Einrichtungen wie Schwimmbäder werden günstiger, aber auch Reiseveranstalter und Seniorenreiseanbieter halten besondere Programme parat.

Maßgeschneidert für Reiselustige

Rundum-Sorglos-Pakete ermöglichen unter dem Titel „All-Inclusive,“ der auch Getränke beinhaltet, einen sorgenfreien Urlaub. Wer über einen Veranstalter oder ein Reisebüro bucht, kann sicher sein, dass alle Bestandteile der Reise für die entsprechende Zielgruppe geprüft und zusammengestellt wurden. In der Regel bedeutet das, dass Bushaltestellen in der Nähe der Unterkunft vorhanden sind, der Strand oder Pool unweit entfernt liegen, ein Fahrstuhl für Rollstuhlfahrer oder körperlich eingeschränkte Reisende vorhanden ist und Hotel, Speisen und Getränke meist das angebotene Preis-Leistungsverhältnis übertreffen.

Reisekomfort für Senioren

Bei einigen Anbietern ist eine betreute Seniorenreise möglich oder sogar ein Arzt oder Pflegepersonal mit an Bord. Besondere Bedürfnisse, wie auch der Transport von Gehhilfen oder Rollstühlen, sollten angemeldet werden, damit der Anbieter sich vorab entsprechend organisieren und den eventuellen Aufpreis kalkulieren kann. Komfort wird im gehobenen Alter großgeschrieben, denn im Vordergrund stehen neben den Erlebnissen gute Erholung und Gemütlichkeit.

Wer im Urlaub sportlich aktiv sein möchte oder vorrangig die kulinarischen Spezialitäten eines Landes oder im eigenen Land kennenlernen will, findet unter dem Thema Aktivreisen oder Weinreisen ein breites Angebot. Oftmals sind E-Bikes für geführte Touren verfügbar, wenn die Reise mit Radtouren abgerundet werden soll, aber die Teilnehmer sich keine langen oder bergigeren Strecken zutrauen. Diese werden im Vorfeld bereits nach Größe und Gewicht für den Radfahrer ausgesucht und dann vor Ort passend zur Verfügung gestellt.

Wie reisen wir nach Corona?

Vom Virus der Reiselust gepackt, steigt die Sehnsucht nach neuen Erlebnissen. Das Reiseverhalten hatte sich bereits in den letzten Jahren vor Corona hin zu kleineren Gruppen verändert. So wurden höherer Komfort, persönlichere Betreuung der Reisegäste und mehr Kontakt zu den Mitreisenden möglich, die nicht selten auch nach dem Urlaub in Kontakt blieben. Für Alleinreisende wird ebenfalls gesorgt. So entfallen häufig die Zuschläge für Einzelzimmer, die oftmals ein mit Mehrkosten verbundenes Ärgernis sind. Inwieweit die Impfung gegen Corona maßgeblich ist für die Teilnahme an einer Reise ins Ausland, wird sich in den nächsten Monaten herausstellen. Aber eins ist sicher: Die Reiselust ist größer denn je.

Service ab Haustür

Zusatzleistungen wie ein Haustürabholservice oder Shuttle-Service lassen den Urlaub direkt an der eigenen Türschwelle beginnen. Kofferschleppen ist so nicht nötig, was für Alleinstehende oder allein reisende Frauen sowie körperlich eingeschränkte Urlauber von großem Vorteil ist. Manche Flughäfen oder Abfahrtsorte sind aus dem Umland schlecht zu erreichen, und beim Service von Haustür zu Haustür kann bereits Bekanntschaft mit den Mitreisenden geschlossen werden, ein schöner Nebeneffekt. Allumfassende Services haben ihren Preis, aber wen das Reisefieber packt, der nimmt diesen gerne in Kauf. Daher haben viele Veranstalter ein großes Stammpublikum, dass nach der Reise oft weiterhin in Kontakt bleibt und sich für die nächste Reise wieder gemeinsam organisiert.

Egal, ob direkt beim Reiseveranstalter, über das Reisebüro oder selbst im Internet gebucht, die nächste Reise kommt bestimmt. Lebenslustige und interessierte Menschen sind nicht aufzuhalten und möchten sich in neue Abenteuer stürzen. Sicher werden Corona und die schon lange geltenden Abstands- und Hygieneregeln das Reisen mit anderen Menschen, in Flugzeugen und Reisebussen verändern, aber auch darauf werden wir uns einstellen.

Eine Reise zu unternehmen hilft, aktiv zu bleiben, fremde Städte und Kulturen kennenzulernen und oft sogar neue Freundschaften zu schließen. Bis dahin träumen wir auf Reiseportalen im Internet oder bei Reisereportagen im Radio oder im Fernsehen. Es lohnt sich auch das Durchstöbern der Mediatheken der Fernsehsender, die Reisereportagen zu unzähligen Themen bereithalten.

Anette Rietz

SZ-Lebensbegleiter Tipp:

  • Wer bereits regelmäßig Medikamente nimmt, sollte vor der Reise mit seinem Hausarzt sprechen und sich auf Reisetauglichkeit prüfen lassen oder nötige Impfungen vornehmen, falls die Reise in ferne Länder geplant ist.
  • Ist der Impfpass noch aktuell oder muß neu geimpft werden? Hier weiß der Hausarzt Bescheid.
  • Medikamente sollten immer gut im Handgepäck verstaut sein, damit jederzeit darauf zugegriffen werden kann.
  • Auch Pflaster oder Wund- und Schmerzsalben sollten im Reisegepäck nicht fehlen.
  • Ein Rezept für verschreibungspflichtige Medikamente sollte zur Sicherheit bei den Reiseunterlagen liegen.
Teilen:

Das könnte Sie auch interessieren

^