1. Home
  2. /
  3. Gesundheit & Pflege
  4. /
  5. Kneipp-Jahr 2021: 200...

Kneipp-Jahr 2021: 200 Jahre pure Gesundheit

Teilen:

Dieses Jahr wird gefeiert. In ganz Deutschland erinnert die Kneipp-Bewegung an den runden Geburtstag ihres Namensgebers.

Bad Wörishofen – Gesundheitswissen auf der Basis der fünf Elemente – grob heruntergebrochen umfasst es das Vermächtnis von Sebastian Kneipp. Geboren wurde er am 17. Mai 1821 in Stephansried bei Ottobeuren. Vor 200 Jahren. Das Jubiläum und Kneippsche Vermächtnis werden dieses Jahr gefeiert.

Die Kneippschen Naturheilverfahren setzten schon im 19. Jahrhundert auf Prävention, ein Begriff, der gerade heutzutage an besonderer Bedeutung gewonnen hat. „Mit dem ganzheitlichen Gesundheitskonzept nach Sebastian Kneipp, das die fünf Elemente Wasser, Bewegung, Ernährung, Heilpflanzen und Lebensordnung umfasst, werden das Immunsystem hoch wirksam gestärkt und die Selbstheilungskräfte angeregt“, fasst der Kneipp Bund e.V. mit Sitz in Bad Wörishofen das zeitlose Gesundheitskonzept zusammen. Ein gesunder und aktiver Lebensstil sei für die gesamte Familie wichtig – eine ganz einfache Formel. Die Krankenkassen bieten daher zahlreiche Bonuskonzepte für Patienten an, die mit präventiven Maßnahmen zu ihrer eigenen Gesundheit beitragen, so auch die AOK in Thüringen und Sachsen.

Sebastian Kneipp hat die Fehlentwicklungen der modernen Zeit früh erkannt und ist damit Vorreiter mit seinem Gesundheitskonzept. Informationen zum Jubiläumsjahr liefert die Webseite Kneipp2021. Sie bietet einen nach Regionen geordneten Veranstaltungskalender.

Gesunde Ernährung, viel Bewegung –  in der Kita fängt’s an

Das Kneippsche Prinzip setzt schon bei Kindern an: Sie sollten möglichst früh an ein ganzheitliches Gesundheitskonzept herangeführt werden. Auf Bundesebene wird bereits in 450 Kindertagesstätten gekneippt. Pflanzliche Präparate aus Heilpflanzen gelten als „Medizin der Zukunft“ und spielen bei Kneippanwendungen eine wichtige Rolle. In einem Kneipp-Kindergarten sammeln die Kinder beispielsweise Pflanzen, Blüten und Blätter, um daraus selbst einen Kräutertee zu mischen.

Allein in Sachsen sind 45 Kindertagesstätten durch den Kneipp-Bund e.V. zertifiziert.

Auch in Sachsen wird gekneippt und gefeiert


Gesunde Prävention ist eine wunderbare Grundlage für einen relativ beschwerdefreien Lebensabend, das wusste auch Brunhilt Reiß, als sie am 17. April 1991 den Kneipp-Verein in Dresden gründete, der dieses Jahr sein 30-jähriges Jubiläum feiert. Von anfangs 18 Gründungsmitgliedern ist der Verein mittlerweile auf rund 1000 Mitglieder gewachsen. Der Verein bietet über 100 Kurstermine für Gymnastik, Wassergymnastik, Reha-Sport, Yoga, Tanz, aber auch geführte Wanderungen und Wanderreisen. Insgesamt gibt es 13 Kneipp-Vereine in Sachsen, die dem 1994 gegründeten gemeinnützigen Dachverband Kneipp-Bund Landesverband Sachsen e.V. angeschlossen sind. Neben den Kneipp-Kitas sind in Sachsen fünf Grundschulen, fünf Seniorenheime und drei Kureinrichtungen vom Kneipp-Bund e.V. zertifiziert.

Ein Spaziergang durch den Meditationsgarten im Kneipp-Aktiv-Park wirkt entschleunigend und schenkt innere Ruhe. Foto: djd/Touristikamt Kur & Kultur Ottobeuren/Christian Prager
Ein Spaziergang durch den Meditationsgarten im Kneipp-Aktiv-Park wirkt entschleunigend und schenkt innere Ruhe. Foto: djd/Touristikamt Kur & Kultur Ottobeuren/Christian Prager
In der prächtigen Ottobeurer Basilika wurde Sebastian Kneipp getauft. 31 Jahre später feierte er dort als junger Priester seine Primiz. Foto: djd/Touristikamt Kur & Kultur Ottobeuren/Christian Prager
In der prächtigen Ottobeurer Basilika wurde Sebastian Kneipp getauft. 31 Jahre später feierte er dort als junger Priester seine Primiz. Foto: djd/Touristikamt Kur & Kultur Ottobeuren/Christian Prager
Das Kneipp-Denkmal in Stephansried erinnert an das Geburtshaus des berühmten Wasserdoktors. Foto: djd/Touristikamt Kur & Kultur Ottobeuren/Christian Prager
Das Kneipp-Denkmal in Stephansried erinnert an das Geburtshaus des berühmten Wasserdoktors. Foto: djd/Touristikamt Kur & Kultur Ottobeuren/Christian Prager

Zurück
Weiter

SZ-Lebensbegleiter Tipp:

  • Der gemeinnützige Kneipp-Bund e.V. in Bad Wörishofen ist der Dachverband von 600 Kneipp-Vereinen mit etwa 160.000 Mitgliedern und damit die größte nichtkommerzielle Gesundheitsorganisation in Deutschland.
  • Am 4. Dezember 2015 gab die Deutsche UNESCO-Kommission bekannt, dass das „Kneippen als traditionelles Wissen und Praxis nach der Lehre Sebastian Kneipps“ in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen wurde.
  • Für Sammler: Die Bundesregierung prägt eine 20-Euro-Gedenkmünze aus Sterlingsilber (925/1000) anlässlich des 200. Geburtstages von Sebastian Kneipp. Sie erscheint am 20. Mai 2021. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Bundesverwaltungsamtes.

Anette Rietz

Teilen:

Das könnte Sie auch interessieren

^