1. Startseite
  2. /
  3. Adressen & Service
  4. /
  5. Trotz Handicap mobil bleiben

Trotz Handicap mobil bleiben

Mobil bleiben im Urlaub. Hilfsmittel mieten für barrierefreien Urlaub in Deutschland
Mobil bleiben im Urlaub. Hürden aus dem Weg gehen - mit guter Vorbereitung ist das auch in fremden Städten möglich. Foto: djd/Ludwig Bertram
Teilen:

Deutschland –  Für ein Konzert oder Musical nach Hamburg, für ein Wochenende ins malerische Lüneburg oder in Berlin auf Museumstour gehen: Städtetrips bieten immer Abwechslung und schenken uns viele neue Eindrücke. Dabei muss die Reise nicht immer ins Ausland gehen, gerade in diesem Jahr ist ein Urlaub in Deutschland besonders beliebt. Die Umfrageergebnisse der Deutschen Tourismusanalyse der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen zeigen das deutlich auf. Es handelt sich dabei um eine der wichtigsten Tourismusstudien des Landes, der zufolge rund 30,6 Prozent der deutschen Bevölkerung im Jahr 2022 eine Urlaubsreise von mindestens fünf Tagen Dauer in Deutschland planen. Übrigens: Das Portal SZ-Lebensbegleiter bietet viele Tipps, um den Alltag für Senioren sicherer und leichter zu gestalten. Natürlich gibt es auf unserem Portal auch jede Menge Freizeit- und Reiseinspirationen.

Barrierefrei? Eine gute Vorbereitung hilft

Es kann wunderschön sein, durch fremde Straßen zu flanieren und sich einfach treiben zu lassen. Wie bei jeder Reise fängt aber auch hier alles mit einer guten Vorbereitung an. Für Menschen mit einer Mobilitätseinschränkung bedeutet das häufig noch etwas mehr Vorabrecherche, damit die Städtereise nicht zum Hindernisrennen wird. Tourismusbüros in den Städten und Gemeinden halten nützliche Informationen bereit. Viele Reiseführer behandeln das Thema Barrierefreiheit mittlerweile ganz selbstverständlich – und auch im Internet gibt es verlässliche Informationsquellen, nicht nur für Senioren.


Das Nachschlagewerk „Handicapped Reisen“ beschreibt auf 600 Seiten 28 deutschsprachige Regionen mit ihren Sehenswürdigkeiten und zahlreichen barrierefreien Angeboten. Integriert ist ein Reiseratgeber mit Tipps und Tricks zur Reisevorbereitung und Durchführung. Wer seine Reise nicht allein organisieren möchte, findet die Kontaktadressen von 14 Reiseveranstaltern für Individual- und Gruppenreisen, die auf die Bedürfnisse von Menschen mit Einschränkungen und Behinderungen spezialisiert sind. Wer mit dem Rollstuhl reist, erhält beispielsweise alle Maße, die er bei der Hotelbuchung beachten muss, um ins Bad oder Zimmer zu gelangen.


Verlosung


SZ Lebensbegleiter verlost drei Reiseführer der im Escales Verlag erschienenen Ausgabe 2022, 600 Seiten, im Wert von 24,80 Euro.

Beantworten Sie uns bitte bis zum 10. Juli 2022 die Frage „Welches Wort beschreibt, dass ein Ort für alle ohne fremde Hilfe zugänglich ist?“ Bitte nennen Sie im Betreff der E-Mail „Verlosung Trotz Handicap mobil bleiben“ und teilen Sie uns mit der richtigen Lösung Ihre Postanschrift mit. Unser Kontaktformular finden Sie hier.


Vor Ort mobil dank guter Recherche

Zu schwer, zu sperrig, zu umständlich: Wenn Reisende ihre Mobilitätshilfe nicht mitnehmen möchten oder können, besteht die Möglichkeit, sich direkt vor Ort bequem ein Hilfsmittel zu mieten. Ein guter Anlaufpunkt im Internet dafür ist das Portal „Mein Hilfsmittel„. In drei einfachen Schritten werden über den Anbieter Hilfsmittel wie Rollstuhl, Rollator oder Elektromobil bei Partnern vor Ort angemietet. Das sind häufig Sanitätshäuser oder Gesundheitszentren mit kompetentem Fachpersonal.

Reisen für Alle – Deutschland ohne Hindernisse erleben!

Welche Hotels, Sehenswürdigkeiten, Museen, Hotels oder Strandpromenaden barrierefrei sind, lässt sich etwa durch der Seite „Reisen für Alle“ herausfinden. Auf dem Portal sind fast 2.500 Ausflugsideen und Unterkünfte für Menschen mit und ohne Einschränkungen gelistet, die auch im Alter verreisen und etwas erleben wollen. Welches Angebot für Nutzer von Rollator, Rollstuhl oder Elektromobil bei unterschiedlichen Einschränkungen gut nutzbar ist.

Auch an Kinder wird gedacht. „Reisen für alle“ ist ein deutschlandweites Zertifikat. Ausführliche Beschreibungen zur Zugänglichkeit und Nutzbarkeit, viele Fotos sowie detaillierte Angaben zu Bädern und WCs  werden von den qualifizierten Gastgebern auf dem Portal ausgewiesen.

Infos aus erster Hand direkt von Anwendern

Von Anwendern selbst erstellt sind die Informationen auf der Internet-Landkarte für rollstuhlgerechte Orte namens „Wheelmap“ . Auf dieser Seite geht es sehr ins Detail, sogar Geschäfte, geeignete Toiletten, verstellbare Stufen, Spielplätze, Restaurants und Kioske werden als Information aufgeführt. Denn was für einen Rollator-Anwender kein Hindernis darstellen muss, kann für Nutzer von Elektromobil oder Rollstuhl schon ganz anders aussehen. Dann ist es gut, wenn man sich vorab informiert hat.

Anette Rietz / djd

SZ-Lebensbegleiter Tipp:

Kennen Sie schon die SZ-Vorsorgeordner? Mit diesem komplexen Ordnersystem haben Sie nicht nur alle wichtigen Dokumente, Vollmachten, Versicherungsunterlagen und Willenserklärungen immer aktuell und griffbereit an einem Ort. In leicht verständlichen Anleitungen erfahren Sie auch, an was im Falle von Krankheit, Pflegebedürftigkeit oder Erbfällen gedacht werden muss.

Sie können vier Ordner in einem praktischen Schuber oder auch als Einzelordner kaufen. So auch folgenden Ordner mit Informationen zu Versicherungen bei Reisen:

Ordner 2 – Mein Leben geplant

Enthält Informationen und alle Unterlagen zu beruflichen Verträgen und Versicherungen, Verträge zu Autos und Versicherung, Reisen und Abonnements.

Wo kann ich kaufen?

Sie erhalten 4 Ordner im Schuber für nur 49,90 € (ggf. zzgl. Versandkosten).

SZ- und MOPO-Card-Inhaber sparen mit einem Rabatt von 5 %.

Ihre SZ-Vorsorgeordner im Schuber erhalten Sie hier, Tel.: 0351 4864 1827 oder direkt in Ihrem  DDV Lokal bzw. SZ-Treffpunkt.

Teilen:

Das könnte Sie auch interessieren

Smarter eBiken für mehr Fahrspaß

Smarter eBiken für mehr Fahrspaß

Kalorien verbrennen, sich sportlich herausfordern und mit gebührendem Abstand reichlich frische Luft tanken: Touren mit dem E-Bike sind sehr gut geeignet, um die Fitness zu verbessern und das Training mit einem hohen Spaßfaktor zu verbinden.

Zum Artikel »
^