Suche
  1. Startseite
  2. /
  3. Ratgeber und Vorsorge
  4. /
  5. Verbraucherzentrale berät zur Vorsorge
Andreas Eichhorst von der Verbraucherzentrale Sachsen
Andreas Eichhorst, Vorstand der Verbraucherzentrale Sachsen, lädt zur Vorsorge-Beratung ein. Foto: Verbraucherzentrale Sachsen.

Verbraucherzentrale berät zur Vorsorge

Heute regeln, was in Zukunft wichtig wird: Erstellen und prüfen Sie gemeinsam mit den Experten der Verbaucherzentrale Sachsen wichtige Vorsorgedokumente wie Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen und Betreuungsverfügungen. Die Vorsorgeberatung finden Sie an über 18 Standorten und mehr als 40 Beratungsbus-Stationen in Sachsen.

Wer zeitweise oder dauerhaft nicht handlungsfähig ist, benötigt die Hilfe von Angehörigen oder Freunden. Ein Zustand, der in hohem Alter eintreten kann, aber auch nach einem Unfall oder einer Krankheit. Vorsorgedokumente regeln dann den Ernstfall. Die Verbraucherzentrale Sachsen bietet seit 1. Juli eine umfassende Rechtsberatung an, inklusive Hilfe bei der Überprüfung und Erstellung aller notwendigen Unterlagen. 

„Vorsorge ist ein Thema für alle. Das Bewusstsein der Verbraucher und Verbraucherinnen für die Notwendigkeit einer Absicherung in schwierigen Lebenssituationen wächst. Das spiegelt auch die erhöhte Nachfrage in unseren Beratungen wider“, erklärt Andreas Eichhorst, Vorstand der Verbraucherzentrale Sachsen. 

Die wichtigsten Vorsorgedokumente sind die Betreuungsverfügung, die Patientenverfügung und die Vorsorgevollmacht. Sie regeln, um welche alltäglichen, rechtlichen und medizinischen Angelegenheiten sich Bevollmächtigte kümmern dürfen. Dazu zählen zum Beispiel Post- oder Behördengänge, die Abwicklung von Bankgeschäften oder die Abstimmung von Behandlungsplänen. 

Das neue Beratungsangebot startet mit der Aktionswoche „Vorsorge“. Die Termine in Ihrer Umgebung:

MEISSEN: 3. Juli, 10-12 Uhr, Kulturcafé Schiffchen, Siebeneicher Str. 2-3 

BAUTZEN: 3. Juli, 15-17 Uhr, Beratungsstelle Wendische Straße 1 

CHEMNITZ: 3. Juli, 14-16 Uhr, Beratungsstelle Zschopauer Straße 107,

AUERBACH: 3. Juli 15-17 Uhr, Beratungsstelle Plauensche Straße 7 

DRESDEN: 4. Juli, 16-18 Uhr, Beratungszentrum Fetscherplatz 3

LEIPZIG: 4. Juli, 16-18 Uhr, Beratungszentrum Katharinenstraße17

GÖRLITZ: 10. Juli 15-17 Uhr, Beratungsstelle Demianiplatz 8

AUE: 10. Juli, 15-17 Uhr, Beratungsstelle Bockauer Talstraße 4,

Die Veranstaltungen finden in den Beratungsstellen statt und sind kostenfrei. Termine für eine persönliche Einzel- oder Videoberatung können online unter www.verbraucherzentralesachsen.de/terminvereinbarung oder telefonisch unter 0341/6962929 vereinbart werden. Kosten: 60 Euro für bis zu 60 Minuten.

Alle Veranstaltungen im Überblick unter www.verbraucherzentrale-sachsen.de/aktion-pflege.

Das könnte Sie auch interessieren

Wer zahlt für meine Pflege?

Kinder und Ehepartner - wann müssen sie für Pflegebedürftige finanziell einspringen? Das erklärt die Stiftung Warentest.

Weiterlesen →

Codierende

ADFC codiert Fahrräder

Der ADFC codiert Ihr Fahrrad. Wird ein gestohlenes Fahrrad gefunden, kann es dann dem Besitzer zugeordnet werden.

Weiterlesen →

Schloss Delitzsch

Vom Essen und Fressen in Delitzsch

Das Barockschloss Delitzsch lockt mit gleich zwei Ausstellungen. Aber wir haben noch mehr Ausflugstipps für Sie.

Weiterlesen →