Der Gardasee und seine Gärten

Teilen:

Der Gardasee und seine Gärten

Der Gardasee ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in Italien. Rund um den See gibt es viel zu sehen, darunter bezaubernde Parkanlagen.
Der alte Hafen von Desenzano am Westufer des Gardasees ist mit seinen vielen Lokalen ein beliebter Treffpunkt. Foto: MM,C Marilenamurafotocomunicazione
Der alte Hafen von Desenzano am Westufer des Gardasees ist mit seinen vielen Lokalen ein beliebter Treffpunkt. Foto: MM,C Marilenamurafotocomunicazione

Brescia – Die Ufer des Gardasees grenzen an drei italienische Regionen. Auf der lombardischen Seite in der Provinz Brescia liegen bezaubernde Orte wie Desenzano, Manerba, Salò, Limone, Gardone Riviera, Tremosine, San Felice del Benaco, Moniga, Gargnano oder Sirmione. Kulturell wird hier das ganze Jahr hindurch viel geboten, auch in den höher gelegenen Ortschaften Polpenazze oder Soiano, die die Besucher mit einem atemberaubenden Panorama belohnen. Das Klima am Gardasee ist mild und mediterran, was sich in der üppigen Vegetation widerspiegelt. Zitronen, Olivenbäume und Weinreben wachsen hier hervorragend und verzieren die umliegenden Hügel und Täler des Anbaugebietes Valténesi. Das angenehme Klima sorgt für eine vielfältige Pflanzenpracht und hat viele Anwohner des Westufers zu großartigen Gartenanlagen inspiriert. „Dieses Jahr sind sehr viele Besucher aus Deutschland wieder zu uns gekommen“, freut sich Massimo Ghidelli, Präsident des Konsortiums Lago di Garda Lombardia. „Viele Familien kommen seit Generationen, weshalb auch die jungen Leute die Tradition ihrer Eltern beibehalten haben und noch heute oft mit den Großeltern gemeinsam reisen. Wir sind gut auf Senioren eingestellt“, betont Ghidelli.

Bizzar oder genial?

Besonders lohnenswert am Westufer des Gardasees ist ein Besuch der prachtvollen Parkanlagen in Gardone Riviera. Hier hat der exzentrische italienische Schriftsteller Gabriele D’Annunzio 1921 mit dem Bau der faszinierenden Anlage “Il Vittoriale degli Italiani“ begonnen und sich damit selbst ein Denkmal gesetzt. Der neun Hektar große Park, der das üppig dekorierte Wohnhaus “Prioria”, das Auditorium, das Museum “Museo di Bordo” und das Amphitheater umgibt, ist eine grüne Oase mit mediterraner Vegetation und vielen Kunstwerken aus den Sammlungen der Epoche D’Annunzios. Bei einem Spaziergang durch die verschiedenen Ebenen des Parks treffen Besucher auf den Panzerkreuzer Puglia, das Mausoleum, die Oldtimer Isotta Fraschini und einen Fiat Typ 4, Gedenksäulen, Springbrunnen, Plätze und Wasserläufe, die der Dichter D’Annunzio unter der Leitung des Architekten Giancarlo Maroni in der Parklandschaft in Szene setzen ließ.

Die Welt im Garten von André Heller

Ebenfalls in Gardone Riviera stellt André Heller auf rund 10.000 Quadratmetern exotische Pflanzen aus der ganzen Welt aus. Er kaufte den schon Anfang des 20. Jahrhunderts vom Naturwissenschaftler und Botaniker Arthur Hruska angelegten Garten im Jahr 1988, als er zu verfallen drohte. Der Multimediakünstler Heller erweiterte ihn um Bildende Kunst. Als eine “Musterkollektion an Weltgegenden” beschreibt er selbst seinen “Paradiesgarten”, der dank des mediterranen und milden Klimas ideale Voraussetzungen am Gardasee findet. Natur und Kunst sollen hier im Einklang sein. Zeitgenössische Werke von Keith Haring, Roy Lichtenstein, Erwin Novak, Susanne Schmögner, Rudolf Hirt und Joan Miró fügen sich harmonisch in die künstlich geschaffenen Anlagen ein. Newcomer ist seit August 2021 die windgetriebene Skulptur “Zawion” des amerikanischen Kinetik-Bildhauers Anthony Howe (67), dessen Werke unter anderem bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 für Furore sorgten. Im Botanischen Garten der Stiftung André Heller sind unterschiedliche Pflanzengruppen aus aller Welt zwischen Bächen und Seen über verschlungene Wege und Brücken miteinander verbunden. Der Heller Garten bietet Ruhe und läßt die Außenwelt vergessen.

Pause mit allen Sinnen bei Patrizia

Da die Besuche beider Gärten doch etwas Zeit und Anstrengung erfordern, empfiehlt sich nach oder vor dem Besuch im “Vittoriale” eine Pause bei Patrizia Pellegrini (65), die mit ihrer Familie seit 40 Jahren das gemütliche Lokal “Trattoria agli Angeli” führt. Hierzu gehören heute die Unterkünfte in der “Locanda agli Angeli” im Herzen der Altstadt von Gardone Riviera sowie seit 2014 das Restaurant Ai Pines, das namentlich den Eltern Pio und Ines gewidmet ist. Gespeist wird auf der wunderschönen Terrasse oberhalb des Sees. Ob Patrizia den atemberaubenden Seeblick noch genießt? “Selbstverständlich”, antwortet sie lachend. „Diese Gegend ist ein Paradies.“ Manchmal denkt sie an den Ruhestand. “Aber dafür haben wir zu viel zu tun”, sagt die Seniorin mit Blick auf die vielen Gäste.

Anette Rietz

Lust auf Urlaub am Gardasee? Blättern Sie in unserem Fotoalbum!

SZ-Lebensbegleiter Tipp:

  • Il Vittoriale degli Italiani, Gardone Riviera: Planen Sie 2 bis 4 Stunden für die Besichtigung des Parks ein. Nur das Wohnhaus “Prioria” bedarf einer Führung. Derzeit sind nur 6 Personen pro Führung zugelassen, weshalb sich eine rechtzeitige Buchung empfiehlt. Für den Eintritt in den Park ist der “Green Pass” (EU-Covid-Zertifikat) nötig. Weitere Informationen sowie Eintrittspreise finden Sie hier.

Was ist noch sehenswert am Gardasee in der Lombardei?

  • Ein weiterer sehenswerter Garten befindet sich auf der Insel “Isola del Garda” , die zu dem Ort San Felice del Benaco gehört. Die Insel ist im Besitz der Familie Borghese Cavazza, die auch die Führungen durch den Italienischen und den Englischen Garten organisiert.
  • Lohnenswert sind ebenfalls Besuche am Iseosee oder am Idrosee. Weitere Informationen über Reiseziele in der lombardischen Provinz Brescia finden Sie hier. Das Konsortium Lago di Garda Lombardia ist eine weitere Anlaufstelle für Touristen.
  • Besonders schön ist die Bucht „Baia del Vento“ in San Felice del Benaco, in der auch das gleichnamige Restaurant liegt. Liegen und Sonnenschirm sind unter 10 Euro/Tag zu haben. San Felice hat auch einen kleinen Hafen und eine hübsche Altstadt (Ausfahrt Portese am Kreisel) mit gemütlichen Lokalen. Tipp: La Dispensa, gegenüber vom Rathaus, Piazza Municipio 10, San Felice del Benaco, unbedingt reservieren: Tel. 0039.0365.557023 (0 bei der Ortsvorwahl mitwählen!)
  • Sirmione ist die “schwimmende Insel” im Gardasee. Ein besonderer Anziehungspunkt auf der Halbinsel ist die Burg Rocca Scaligera, die über die Zugbrücke erreicht wird. Direkt auf der Halbinsel liegt auch das bekannte Thermalbad “Terme di Sirmione“. Tipp: Das Hotel Alfieri verfügt über eine wunderschöne Dachterrasse mit Pool auch für externe Gäste.
  • Highlight: Einen besonders schönen Ausblick auf den See genießt man aus dem Café “Chiosco al Castello” unter den Mauern der Burg in den Hügeln von Moniga del Garda. Via Don Nalini, Reservierung über Tel. 0039.339.7495255.
  • Die Trattoria/Locanda agli Angeli und das Terrassenrestaurant Ai Pines von Patrizia und Betty Pellegrini befinden sich in Gardone Riviera, Via Dosso 7. Reservierung über Tel. 0039.0365.20991
  • Die hervorragenden Weine der Provinz Brescia stammen aus den Gebieten Franciacorta und Valténesi. Der Schaumwein „Franciacorta“ ist übrigens nicht mit Proscecco zu vergleichen. Er wird ausschließlich in Zweitgärung in der Flasche hergestellt und erhielt dafür 1995 als erster Wein die begehrte kontrollierte und garantierte Ursprungsbezeichnung DOCG. Die Weingüter verkaufen ihre Weine und ihr Olivenöl direkt an den Endverbraucher. Tipp: Bestellen Sie in der Lombardei „Bollicine“ oder einfach einen „Franciacorta“, per favore!
 ,
Teilen:
Veröffentlicht am: 12 Sep 2021