Suche
  1. Startseite
  2. /
  3. Freizeit und Reisen
  4. /
  5. Deutscher Gartenbuchpreis 2023 für...
Garten von Schloss Powerscourt in Irland mit Spiegelung im See vor dem Schloss.
Einer der Paradegärten Irlands liegt um Schloss Powerscourt. Foto: Elena Eden

Deutscher Gartenbuchpreis 2023 für „Garten der Harfe“

Deutschland – Die Garten-Romane von Elena Eden sind schon zum zweiten Mal ausgezeichnet worden. Seit 2006 vergibt Schloss Dennenlohe den Premiumpreis für den Gartenbuchfachhandel.  Der Deutsche Gartenbuchpreis, präsentiert vom Familienunternehmen STIHL, zeichnet in verschiedenen Kategorien die Besten Gartenbücher, Garten-ebooks, Podcasts, Blogger und Gartenphotografen aus, die in der deutschen Gartenbuchlandschaft wegweisend sind. 

Die Autorin Elena Eden ist mit ihrem Buch „Der Garten der Harfe“ auf dem zweiten Platz in der Kategorie Garten-Ebooks gelandet. Sie beschreibt nicht nur mit viel Insiderwissen die wunderschönen Gärten – nach Paris nun in Irland – sondern erzählt den Lesern in ihrem neuen Roman eine ergreifende Familiengeschichte an authentischen Orten auf der grünen Insel. Das elektronische Buch kann bequem auf E-Book-Readern oder mit einer kostenlosen Lese-App auf PCs, Tabletcomputern oder Smartphones gelesen werden.

Vom Wannsee nach Irland

Worum geht es? Nach einem fürchterlichen Streit mit ihrem Bruder verlässt die Hauptfigur Maria im Jahr 1990 Hals über Kopf die Familienvilla am Wannsee in Berlin und setzt sich nach Irland ab. Sie trotzt widrigen Schicksalsschlägen und schafft sich auf der grünen Insel eine neue Existenz als Bildhauerin. Bis heute darf in der Familie weder ihr Name noch das Land Irland erwähnt werden. Bis ihre Nichte Larissa der Sache auf den Grund geht.

Zwei Frauen sind die Hauptcharaktere

Rund drei Jahrzehnte später nimmt ihre Nichte Larissa die Spur der abgetauchten Maria auf. Was als harmlose Urlaubsreise geplant war, entwickelt sich zu einer mitreißenden Suche durch exotische Gärten in Irland. Ein  kunstvernarrter Architekt bietet der jungen Ärztin Larissa Hilfe bei den Nachforschungen an. Im berühmten Mauergarten von Kylemore Abbey, mitten in der rauen Landschaft von Connemara, hofft Larissa auf den entscheidenden Hinweis.

Am Ende kommt ein Familiengeheimnis ans Licht, das tief in die deutsch-irische Geschichte zurückreicht. Hat Larissa die Kraft, durch die neue Wahrheit ihr altes Leben loszulassen, um wie einst ihre Tante Maria das eigene Lebensglück zu suchen?

Roman als praktischer Garten- und Irlandführer

Der Roman ist zugleich ein Garten-Reiseführer für Irland. Im Anhang sind die Gärten des Romans mit Informationen aufgeführt, inklusive persönlicher Tipps der Autorin. Bei den Büchern von Elena Eden handelt es sich um Gartenromane von praktischem Wert, die tiefgründig und spannend erzählt werden.

Der Roman „Der Garten der Harfe“ lässt den Zauber der irischen Insel lebendig werden und entführt an authentische Orte in Irland. Die überbordende Gärten, die wilde Küste des Atlantik, die prächtigen Herrenhäuser und urigen Pubs werden von Eden so eindrücklich beschrieben, dass ihre Liebe zur irischen Musik und Kunst auf die Leser überspringt.

Lesen mit musikalischer Untermalung

Auf der Webseite der Autorin können Leser kostenlos die Musikstücke des Romans anhören – und sich zum Lesen einstimmen. Das macht Spaß. Der mit dem Deutschen Gartenbuchpreis 2023 ausgezeichnete  Roman von Elena Eden entpuppt sich als ein bewegender und geheimnisvoller Familienroman über falsche Lebensentscheidungen, familiäre Verstrickungen und den unbändigen Freiheits- und Unabhängigkeitswillen. 

Mehr zur Autorin und zum Buch:

Die Autorin hat in München, Paris und Rom Geschichte studiert. Sie drehte Fernsehdokumentationen, vor allem Künstler- und Länderportraits. Neben Romanen schreibt sie Reisereportagen. Für ihre Geschichten reist Elena Eden in die entferntesten Winkel der Welt. „Der Garten der Harfe“ ist in folgenden Formaten erhältlich:

Taschenbuch (ISBN-13: 979-8430043360), 384 Seiten, bei Amazon, 11,98 Euro

E-Book (ASIN: B09VH554YV), bei Amazon, 3,99 Euro

Hardcover (ISBN: 3754336823), Verlag BoD, im Buchhandel erhältlich, 424 Seiten, 24,99 Euro

Hörbuch, Verlag Audio4you, 10,5 Stunden Hörzeit, 14,95 Euro

Elena Edens erster Roman „Der Garten unter dem Eiffelturm“ spielt in Paris und wurde mit dem Deutschen Gartenbuchpreis 2021 ausgezeichnet. Gartenfans finden vielseitige Lektüre auf der Webseite des Gartenbuchpreises, der als „European Garden Book Award“ seit 2011 auch auf europäischer Ebene vergeben wird.

Anette Rietz

SZ-Lebensbegleiter Tipp:

Der Schlosspark Dennenlohe ist der größte private Rhododendron- und Landschaftspark in Süddeutschland. Er gilt als einer der schönsten Parks Deutschlands mit aktuell 26 Hektar. Der Park wird von Robert Freiherr von Süsskind, dem „Grünen Baron“, selbst gestaltet und gepflegt. Seit 2016 gibt es hier die Internationale Gartenfachbuchbibliothek aus den bisher eingereichten Büchern des Deutschen & Europäischen Gartenbuchpreises, der 2006 von Robert und Sabine von Süsskind initiiert wurde.

Auf der Webeite des Europäischen Gartennetzwerkes EGHN finden Sie Informationen zu Gärten und Parks in Europa, darunter das Gesamtkunstwerk Park und Schloss Branitz in Cottbus, ein spätes Meisterwerk des exzentrischen Gartengestalters Hermann Fürst von Pückler-Muskau (1785–1871). 

Auch Sachsen-Anhalt ist ein beliebtes Reiseziel für Gartenliebhaber und Fans von Historischen Parks und Schlössern. Auf der Internetseite Gartenträume steht ein umfangreicher Veranstaltungskalender zur Verfügung. Ein besonderes Augenmerk liegt 2023 auf dem 325. Geburtstag des Botanischen Gartens Halle (Saale). Das Festprogramm bis zum 19. September finden Sie hier.

Bei Leipzig: Schlosspark Lützschena

Gut zehn Kilometer vom Leipziger Zentrum entfernt in Richtung Halle liegt der Schlosspark Lützschena. Er wurde 1822 erbaut. Lützschena feierte vergangenes Jahr das 200-jährige Parkjubiläum. Gestaltet hat ihn der Kunstsammler Maximilian Speck von Sternburg. Die historische Parkanlage ist über den Elsterradweg gut mit dem Fahrrad zu erreichen – direkt an der Neuen Luppe entlang. Weitere Tipps zu Radtouren in und um Leipzig lesen Sie in unserem Beitrag „Neuer Radguide für Leipzig erschienen„.

Wussten Sie schon?

Auch Dresden verfügt seit 2012 über ein Gartennetzwerk, das zwanzig urbane Gärten umschließt. Hier stehen allerdings vorrangig der Anbau von Obst und Gemüse sowie der Austausch unter den Netzwerkern im Vordergrund. Ein schönes Projekt, an dem Gartenfans teilnehmen können, siehe auch unser Beitrag „Reiche Ernte im Gemüsebeet„.

Das könnte Sie auch interessieren

Straßenschilder

Was kann der neue Bundes-Klinik-Atlas?

Der Bundes-Klinik-Atlas versteht sich als Hilfestellung bei der Wahl des richtigen Krankenhauses.

Weiterlesen →

Rucksack am Wegesrand

Auf Schusters Rappen

Der 13. Sächsische Wandertag lockt mit 22 Wanderungen ins Erzgebirge.

Weiterlesen →

Frau steigt mit Rollator in Bus

Rollator-Training für Bus und Bahn

Das Cossebauder ASB-Begegnungs- und Beratungszentrum lädt zum Mobilitätstraining ein.

Weiterlesen →