Suche
  1. Startseite
  2. /
  3. Freizeit und Reisen
  4. /
  5. Kaiser Karl ist zurück
Wandteppich mit Kaiser Karl
Die auf Schloss Moritzburg wieder ausgestellte Tapisserie zeigt Kaiser Karl. Foto: PR/Schlösserland Sachsen

Kaiser Karl ist zurück

Unsere Ausflugstipps reichen von einer Zeitreise zu Kaiser Karl bis hin zur Gegenwartskunst der Neuen Leipziger Schule. Sie können Wein, Literatur, Jazz, Museen bei Nacht oder ganz einfach das Beisammensein genießen – in Dresden, Radebeul, Moritzburg oder Meissen.

DRESDEN – 45 Museen öffnen zur 25. Museumsnacht am 8. Juni von 18 bis 24 Uhr ihre Türen. Tickets (15/7,50 Euro) können Sie ganz einfach an allen Fahrausweisautomaten der Deutschen Bahn, der Dresdner Verkehrsbetriebe und der Verkehrsgesellschaft Meissen lösen. Infos zum Programm unter www.museumsnacht.de.

RADEBEUL – Vom 7. bis 9. Juni lockt die 8. Jazz Edition Radebeul. Schirmherr ist der ortsansässige, weltbekannte Schlagzeuger Günter Baby Sommer. Im Kontrast zum idyllischen Standort steht der progressive Jazz. Infos unter www.radebeul.de/jazzedition. Zeitgleich finden am 8./9. Juni die Tage des offenen Weinberges in den Steillagen zwischen Ober- und Niederlößnitz bis nach Zitzschewig statt. Mehr dazu unter www.radebeul.de/offenerweinberg.

DRESDEN – „Gorbitz macht schön“ – so lautet das Motto des 16. Westhangfestes am 8. Juni (11-18 Uhr) auf der Höhenpromenade. Dafür machen sich sogar die Bäume schön. Sie werden von den Damen des Nachbarschaftshilfevereins fröhlich-bunt umstrickt. Über 30 Einrichtungen und Akteure sind vor Ort. Der Eintritt ist frei.

MORITZBURG – Schloss Moritzburg ist um eine Kostbarkeit reicher.Eine fast 500 Jahre alten Tapisserie mit dem Bildnis Kaiser Karls V. ist wieder im Monströsensaal zu sehen. Es ist das wertvollste Exponat des Schlosses, das erst seit Mai wieder in einer hochklimatisierten Vitrine aus entspiegeltem Glas zu sehen ist. Die Vitrine gewährleistet Lichtschutz und reguliert Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Die eingewebten Gold- und Silberfäden sind so vor Korrosion geschützt. Die Tapisserie hat eine Größe von rund vier Quadratmetern und wurde 1545 vom Teppichwirker Seger Bombeck in Leipzig hergestellt. Von 1553 bis zum Ende der Monarchie gehörte der Wandteppich zur Ausstattung des Dresdner Residenzschlosses und war einer der wenigen, der den großen Schlossbrand von 1701 überstand. Öffnungszeiten Schloss Moritzburg: Bis 3. November täglich von 10 bis 18 Uhr. www.schloss-moritzburg.de. Eintritt 12 Euro. Tipp: Die Sonderausstellung „Im Reich der Diana“ auch anschauen. Sie zeigt 30 Gemälde der Neuen Leipziger Schule aus dem Schaffen des Malers Bruno Griesel. 

MEISSEN – Deutschlands größtes, eintrittsfreies Open-Air-Lesefest lädt vom 7.- bis 9. Juni nach Meissen ein. Das Programm in Zahlen: 194 Programmpunkte, 101 Lesungen mit 101 Autoren, 4 Hauptbühnen (Marktplatz, Heinrichsplatz, Kleinmarkt und Tuchmachertor) und weitere 35 Leseorte. Infos unter www.literaturfest-meissen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Torte anschneiden

Oma oder „Best Ager“?

Oma oder "Best Ager"? Das ist für Gastautorin Angelika Hoyer die Frage.

Weiterlesen →

CDF Im Albertinum

C. D. Friedrich auf einen Blick

Der 250. Geburtstag von Caspar David Friedrich wird mit vielen Events und Austellungen gefeiert. Ein Überblick.

Weiterlesen →

Sekt Schloss Wackerbarth

Ganz diplomatisch!

Weinkenner Urich von Stipriaan schließt sich der Empfehlung für Botschaften an - und genießt einen Wackerbarth-Sekt

Weiterlesen →