Suche
  1. Startseite
  2. /
  3. Freizeit und Reisen
  4. /
  5. Schlaugemacht bis Mitternacht !
Wie funktioniert Spektroskopie? Das Fraunhofer Institut IPMS präsentiert es während der Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften. Foto: Fraunhofer IPMS

Schlaugemacht bis Mitternacht !

Am Freitag findet die 20. Langen Nacht der Wissenschaften in Dresden statt. Ausprobieren und mit Forschenden sprechen, das ist eine prima Sache für Kind und Kegel.

Dresden – Zur Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften am 30. Juni 2023 laden auch in diesem Jahr Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und wissenschaftsnahe Unternehme. Insgesamt 51 Mitveranstaltende – so viele wie noch nie – öffnen ihre Häuser, Labore, Hörsäle und Archive für alle Besucher. Interessante Vorträge, Experimente, Führungen, Ausstellungen und Filme machen Naturwissenschaft und Technik, aber auch Forschung und Innovation, Kunst und Kultur hautnah zum Erlebnis. Besonders schön: Diese Nacht ist etwas für jede Generation. Warum also nicht mal mit dem Enkel das große Jubiläum der Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften genießen?

Hier lesen Sie, was zwei Teilnehmende in ihrem Programm haben:

Dresdner Forschungsstandort ist vielfältig

Von 17 bis 24 Uhr wird es rund 700 Veranstaltungen geben. Jubiläums-Motto: Schlaugemacht bis Mitternacht! Auch das Fraunhofer Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS ist wieder mit von der Partie. Es bietet im Hörsaalzentrum der TU Dresden, Bergstraße 64, 01069 Dresden, ein spannendes Vortragsprogramm rund um das Thema Mikroelektronik und Karrierechancen. Besucher können in einen Reinraumanzug schlüpfen und auf die kleinen Gäste wartet das Kinder-Quiz „Mini-Doktor in einer Nacht“. Außerdem zeigen Exponate, wie das Fraunhofer IPMS mit Hilfe von Mikroscannerspiegeln den Robotern das Sehen in 3D ermöglicht und wie man Krankheiten am Atem erkennt.

Unsichtbares, sichtbar machen?

Nach einer kurzen Einführung in die Arbeit des Fraunhofer IPMS tauchen die Besucherinnen und Besucher in diesem Vortrag in die Welt der hyperspektralen Bildverarbeitung ein. Klingt unaussprechlich, ist aber absolut genial, denn damit kann man das Material und den Zustand vieler Objekte erkennen. Wozu das gut ist? Schon mal Salz mit Zucker verwechselt und dann den Kuchen ruiniert? Oder dich über die frisch gekaufte Avocado gefreut, die dann innen schwarz war?

Die Spektroskopie hilft, Dinge zu unterscheiden, die Frische von Obst und Gemüse zu erkennen und verrät, aus welchem Materialien ein Pullover besteht. Baumwolle oder Kunststoff – die Spektroskopie weiß Bescheid. In Kombination mit „künstlicher Intelligenz“ stehen hier zahlreiche Möglichkeiten offen.

Wie fühlt es sich in einem Reinraumanzug an?

Staubkörner verbergen sich unbemerkt um uns herum. Doch wie viele gibt es in einem Reinraum? Und wie viele Partikel stößt ein Mensch pro Minute ab? Wer das alles wissen und selbst einmal in einen Reinraumanzug schlüpfen möchte, sollte diesen Vortrag besuchen. Zusätzlich erfährt man die Insidergeheimnisse der Mikroelektronik, wie zum Beispiel was das Handydisplay dazu bringt, beim Drehen zu kippen.

Auf der Website des Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS finden Sie alle Veranstaltungen.

Marathon-Blutspendeaktion

Es ist keine Binse: Blut rettet Leben! Deshalb lädt der DRK Blutspendedienst in Dresden im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften von 7 bis 22 Uhr zur Blutspende. Ort: Institut für Transfusionsmedizin an der Blasewitzer Straße 68/70, 01307 Dresden. Einen Termin kann man unter terminreservierung.blutspende-nordost.de reservieren.

Interessant:  Ab 17 Uhr gibt es im Institut für Transfusionsmedizin Führungen durch die Blutverarbeitung. Startzeiten: 17, 19 und 21 Uhr. Junge Gäste können ab 17 Uhr auch ihre Blutgruppe bestimmen lassen. Ab dem Nachmittag gibt es im Hof Leckeres vom Grill und Cocktails und so sommerliche Überraschung für Groß und Klein.

Wie wichtig Blutspenden gerade im Sommer ist lesen Sie in unserem Beitrag „Am 14. Juni ist Weltblutspendetag“.

KF

SZ-Lebensbegleiter Tipp:

Dresdner Lange Nacht der Wissenschaften

  • Hinkommen: Die Lange Nacht wird von der DVB unterstützt. Konkret bedeutet das, dass Besucher am 30. Juni 2023 zwischen 16 Uhr und 1 Uhr des Folgetages kostenfrei die Straßenbahnen und Busse der DVB nutzen können. Vorausgesetzt, es wird ein digitales Ticket (kann auch ausgedruckt werden) vorgezeigt. Das findet man auf der Seite Dresdner Lange Nacht der Wissenschaften.
  • Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.
  • Ausführliche Informationen zum gesamten Programm finden Sie auf der Internetseite Dresdner Lange Nacht der Wissenschaften

Das könnte Sie auch interessieren

Elbeflohmarkt

Die schönsten Trödelmärkte

Gehen Sie auf Schatzsuche - auf den schönsten Trödel- und Flohmärkten in Dresden und Umgebung.

Weiterlesen →

Filmnächte am Elbufer

Straßenkunst oder Kunsthandwerk?

Elbhangfest, Gartenschau, Kunsthandwerkermarkt, Straßenkunst oder Skulpturensommer - Sie haben die Wahl.

Weiterlesen →

Old Shatterhand und Winnetou

Freikarten für Shatterhand

Die Abenteuerwelt von Karl May gehört zur Felsenbühne Rathen wie die Sandsteinkulisse. Wir haben Freikarten für "Shatterhand".

Weiterlesen →