Suche
  1. Startseite
  2. /
  3. Freizeit und Reisen
  4. /
  5. Vom Parkfriedhof zum Friedhofspark
Historisches Grabmal, Annenfriedhöfe, Dresden
Historisches Grabmal „Familie Liebe“ als eines der letzten erhaltenen Grabmale auf der Westseite der Fläche; im Hintergrund: Installation von Landschaftsarchitekturstudierenden der TU Dresden: DER SPÜRBARE RAUM von Constanze Langosch, Josefine Salomo. Foto: Lara Schink

Vom Parkfriedhof zum Friedhofspark

Dresden – Fast genau ein Jahr ist es her, dass die Landeshauptstadt Dresden mit ihren Plänen zur Umgestaltung eines Teilbereichs des evangelisch-lutherischen Neuen Annenfriedhofs den Zuschlag für eine Förderung im Rahmen des Bundesprogramms Green Urban Labs II in Höhe von 50.000 Euro erhielt. Dafür hatte eine Jury des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) sechs Modellvorhaben ausgewählt. Der Auftrag des Bundesministeriums des Innern für Bau und Heimat (BMI) innovative Ansätze zu erproben, um innerstädtisches Grün zu stärken und neue Grün- und Freiräume zu entwickeln, stand bei der Auswahl im Mittelpunkt.

Von insgesamt 40 Bewerbungen aus 30 Kommunen erhielt das Projekt für die Annenfriedhöfe in Dresden den Zuschlag. Ziel ist es, den nicht mehr für die Bestattung genutzten Teil der Friedhofsfläche in einen öffentlichen Park für den dicht bebauten Dresdner Stadtteil Löbtau zu entwickeln.

Dresden verfügt insgesamt über 58 Kirch- und Friedhöfe mit einer Gesamtfläche von 173 Hektar. Die Umgestaltung und Umnutzung des Teilbereichs „Friede und Hoffnung“ betrifft etwa 3.400 Quadratmeter, wobei Denkmalpflege und ökologische Aufwertung im Mittelpunkt der Projektideen stehen.

Lageplan Friedhof Annenfriedhöfe Dresden
Auf dem Lageplan ist der Bereich für das Entwicklungskonzept markiert. Quelle: ASA

Bürger diskutieren mit

Das Projekt wird nun am kommenden 2. Juli 2022 der Öffentlichkeit vorgestellt. Bürger sind aufgerufen, an der Weiterentwicklung der Ideen teilzuhaben. Die Projektverantwortlichen möchten nun direkt vor Ort mit den Dresdnerinnen und Dresdnern ins Gespräch kommen. Daher lädt das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft und der Verband der Annenfriedhöfe Dresden ab 15 Uhr bis 19 Uhr in den Teilbereich „Friede und Hoffnung“ auf dem Neuen Annenfriedhof ein. In Pavillons werden die bisherigen Ideen und Projekte aus den Bereichen „Denkmalerhalt“, „Kunst und Kultur“, „Artenschutz/Klima“, „Gestaltung“ und „Begegnung“ vorgestellt. Ein Pop-Up-Friedhofscafé sorgt für das leibliche Wohl.


Aktuelle Veranstaltung


Green Urban Labs II – Vom Parkfriedhof zum Friedhofsfpark

Veranstaltungsbeginn: Samstag, 2. Juli, um 15 Uhr

Ort: Teilbereich „Friede und Hoffnung“, Neuer Annenfriedhof, Kesselsdorfer Str. 29, 01159 Dresden

Weitere Informationen: Green Urban Labs II

Das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft bittet für die bessere Planung der Veranstaltung möglichst um Voranmeldung per Mail an: [email protected]


Für nicht mehr benötigte Bestattungsflächen sind Konzepte und Maßnahmen erforderlich, die die betreffenden öffentlichen Plätze erhalten und entwickeln. Das wird aufgrund fehlender Gebühreneinnahmen der Friedhofsverwaltungen auch als städtische Aufgabe begriffen.

Anette Rietz

Das könnte Sie auch interessieren

Straßenschilder

Was kann der neue Bundes-Klinik-Atlas?

Der Bundes-Klinik-Atlas versteht sich als Hilfestellung bei der Wahl des richtigen Krankenhauses.

Weiterlesen →

Rucksack am Wegesrand

Auf Schusters Rappen

Der 13. Sächsische Wandertag lockt mit 22 Wanderungen ins Erzgebirge.

Weiterlesen →

Frau steigt mit Rollator in Bus

Rollator-Training für Bus und Bahn

Das Cossebauder ASB-Begegnungs- und Beratungszentrum lädt zum Mobilitätstraining ein.

Weiterlesen →